Praxisanleiter-Weiterbildung nach WPO

Diese berufsbegleitende Weiterbildung  richtet sich an Pflegefachkräfte, die die Anleitung der Auszubildenden der Altenpflege und Altenpflegehilfe innerhalb der Altenpflegepraxis übernehmen sollen. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Faltblatt (PDF-Download)!

Voraussetzungen

Zur Teilnahme an der Weiterbildung benötigen Sie einen Berufsabschluss als:

·         staatlich anerkannte Altenpflegerin/als staatlich anerkannter Altenpfleger

oder alternativ

·         staatlich anerkannte Krankenschwester/als staatlich anerkannter Krankenpfleger (jetzt Gesundheits- und Krankenpflege)

oder alternativ

·         staatlich anerkannte Kinderkrankenschwester/als staatlich anerkannter Kinderkrankenpfleger (jetzt Gesundheits- und Kinderkrankenpflege)

oder alternativ

·         Hebamme oder Entbindungspfleger

sowie

·         eine in der Regel zweijährige Berufspraxis in einem der o.g. Pflegeberufe.

Umfang

Die Weiterbildung umfasst 210 Unterrichtsstunden, aufgeteilt in 2 Module, sowie 160 Zeitstunden an berufspraktischen Anteilen.

Grundmodul: Kommunikation, Anleitung und Beratung

(60 Unterrichtsstunden)

Hinweis: Dieses Grundmodul kann auch für andere WPO-Weiterbildungen anerkannt werden!

·         Beziehungen gestalten, Kommunikation und Konfliktbewältigung.

·         Information, Anleitung, Schulung und Beratung.

 

Fachmodul: Lernende in der Pflege anleiten
(150 Unterrichtsstunden)

·         Pädagogische Grundlagen.

·         Theorie/Praxistransfer sowie Lernortkooperation gestalten:

o        Pädagogik und (Pflege-) Didaktik,

o   Entwicklung der Rolle als Anleitende/ Anleitender im beruflichen Alltag,

o   Mit den berufspolitischen Entwicklungen auseinandersetzen und sich positionieren,

o        Kompetenzbildung,

o        Schlüsselqualifikationen.

 

·         Beurteilen und Benoten.

o   Kriterien zur Beurteilung und Benotung in unterschiedlichen Praxisphasen,

o   Selbst- und Fremdreflexion als Kompetenz und Methode,

o        Praktische Prüfung,

o        Beurteilungen erstellen.

 

·         Rechtliche Rahmenbedingungen/Berufspolitik.

o   Berufsgesetze,

o   Arbeitsrecht,

o        Haftungsrecht,

o   Freiraum für aktuelle berufliche Fragestellungen und Entwicklungen.

 

 

 

Prüfungen: Jedes Grund- und Fachmodul schließt mit einer Prüfungsleistung ab. Die Modulprüfung erfolgt entweder in Form: 1. eine schriftliche Prüfung als Aufsichtsarbeit von 90 Minuten Dauer oder eine schriftliche Hausarbeit von mindestens 10 Seiten, 2. eine praktische Prüfung von mindestens 60 und höchstens 180 Minuten Dauer, bestehend aus einer Praxissituation mit einem anschließenden Reflexionsgespräch oder 3. eine mündliche Prüfung von mindestens 20 und höchstens 30 Minuten Dauer.  

Neben den oben genannten Modulprüfungen ist eine mündliche Abschlussprüfung zu absolvieren.

Termine

Grundmodul:

Kommunikation, Anleitung und Beratung

22.05., 29.05., 05.06., 14.06., 18.06. und 19.06.2018

jeweils von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 

Fachmodul:

Lernende in der Pflege anleiten

21.08., 23.08., 28.08., 04.09., 11.09., 18.09., 25.09., 27.09., 02.10., 09.10., 16.10., 23.10., 30.10., 06.11., 08.11., 13.11.2018

jeweils von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Kosten

Die Lehrgangsgebühren belaufen sich auf 1.155,00 Euro und sind nach Rechnungsstellung zu zahlen. Darüber hinaus können vom Regierungs­präsidium erhobene Gebühren für die Abschluss­prüfung anfallen. Alle sonstigen Kosten, wie Fahrt-, und Verpflegungskosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Anmeldung

Für eine Anmeldung benötigen Sie folgende, hier zum Download bereitstehende Unterlagen:

  1. Anmeldung

  2. Checkliste vorzulegende Unterlagen

Damit die Weiterbildung durchgeführt werden kann, ist eine Teilnehmerzahl von mindestens 10 Personen erforderlich.

Bei allgemeinen Fragen zu dieser Weiterbildung oder bei Fragen in Bezug auf die oben genannten Formulare setzen Sie sich bitte über unsere Kontaktdaten mit uns in Verbindung.